Prof. Dr. Tanju Aygün

Prof. Dr. Tanju Aygün
Kölner Wissenschaftler erzählen

Prof. Dr. Tanju Aygün, Europäische Fachhochschule Brühl/Neuss.

aygu%cc%88n-ma%cc%88rz-2016Warum sind Sie Wissenschaftler geworden?
Ich möchte die Entwicklung von jungen Menschen mit begleiten. Die Bildungsbranche ist die einzige Branche, die diese Möglichkeit in so umfassender Art und Weise bietet. Außerdem bin ich ein sehr neugieriger Mensch und es macht mir viel Freude etwas Neues zu erforschen.

Was fasziniert Sie an Ihrer Tätigkeit?
Die Vielfältigkeit der Aufgabe. Ich arbeite jetzt seit über vier Jahren an der EUFH und es gab keinen einzigen Tag, wo es mir „langweilig“ wurde.

Was waren Ihre größten Herausforderungen?
Einen umfangreichen Projektantrag neben dem „Tagegeschäft“ zu formulieren und mit mehreren nationalen und internationalen Partnern zusammenzuarbeiten.

Gab es auch Flops?
Ja. Der o.g. Projektantrag wurde von dem Projektträger nicht genehmigt. Den Projektantrag haben wir als Grundlage genommen, um daraus einen Artikel für eine internationale Zeitschrift zu verfassen.

Woran arbeiten Sie gerade?
An einem Gutachten zum Thema „Digitalisierung im Lebensmittelmarkt“ und deren Auswirkungen für die Verbraucher. Das Konsumverhalten von „Spezialsegmenten“ wie bspw. Senioren oder auch ethnischen Minderheiten ist mein „Spielfeld“. Außerdem beschäftige ich mich mit dem Themengebiet „Ethnic Entrepreneurship“ d.h. die Unternehmensgründung von Personen mit Migrations-hintergrund.

Mit welchen Fragen werden Sie sich in zehn Jahren beschäftigen?
Welche Unternehmen haben es geschafft, die Zielgruppe 65+ mit Hilfe von E-Commerce zu erreichen? Wie aus Flüchtlingen erfolgreiche Unternehmer wurden?