Neue Projekte für die digitale Hochschullehre

Neue Projekte für die digitale Hochschullehre
TH Köln

TH Köln erhält drei Fellowships zur Entwicklung von Lehrkonzepten.

TH Koeln LogoMit drei Fellowships unterstützen das NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Weiterentwicklung der digitalen Hochschullehre an der TH Köln. Die geförderten Professorinnen und Professoren erhalten für die Umsetzung ihrer innovativen Lehrkonzepte jeweils bis zu 50.000 Euro.

Prof. Dr. Dirk Burdinski von der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften entwickelt unter dem Motto „Chem-in!“ ein Lehrkonzept für den leichten Einstieg in chemische Studiengänge. In dem Projekt wird das Lernangebot am Campus Leverkusen der TH Köln so erweitert, dass Erstsemester vor und mit dem Studienstart ihnen bereits aus der Schule bekannte Inhalte mit digitalen, hochschultypischen Medien neu erfahren. Wo noch Unsicherheiten bestehen, wird individuell geholfen. Diese Inhalte sind in Lehrmodule des Studiengangs integriert. So wird Neues mit Bekanntem verknüpft, und die ersten Schritte in das eigene Studium werden erleichtert.

Am Campus Gummersbach erweitert Prof. Dr. Christian Kohls von der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften ein Flipped-Classroom-Konzept zu einem Flex-Classroom für Algorithmen und Programmiersprachen. Flipped-Classroom bedeutet, dass die Studierenden die grundlegenden Lerninhalte in Selbstlernphasen erarbeiten. Die Präsenzveranstaltung werden dann für die gemeinsame Vertiefungen, Diskussionen, Klärung von Verständnisfragen oder Übungen genutzt. Im Flex-Classroom können Studierende einen individuellen Mix aus Präsenz- und Selbstlernphasen zusammenstellen.

Weitere Informationen