Ministerin Svenja Schulze eröffnet Institut für Teilhabeforschung

Ministerin Svenja Schulze eröffnet Institut für Teilhabeforschung
KatHO

Geforscht wird an der Katholischen Hochschule NRW auf dem Gebiet der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und von Menschen im hohen und höheren Alter schon seit 2005.

KatHONun hat sich aus dem Forschungsschwerpunkt ein Institut entwickelt. Die feierliche Eröffnung fand an der Abteilung Münster statt.

Man nehme einen Forschungsschwerpunkt, zwölf ProfessorInnen, zwölf wissenschaftliche MitarbeiterInnen, vermenge diese Zutaten mit dem Förderprogramm „FH Kompetenz“ und erhalte das neu gegründete Institut für Teilhabeforschung. Dank des Förderprogramms des Landes NRW ist das neue Institut in der Lage, zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis in fünf thematischen Schwerpunkten die Teilhabeforschung über fünf Jahre inter- und transdisziplinär weiterzuentwickeln. Das Land fördert das Institut mit rund einer Million Euro aus dem Programm FH Kompetenz.
„Das ist der Höhepunkt meiner Karriere“, scherzte der Moderator Rainer Schmidt, der als evangelischer Pfarrer die Institutseröffnung der Katholischen Hochschule NRW moderierte. „Das könnte nur noch eine Moderation für den Papst toppen!“ Den Kabarettisten in ihm konnte er nicht leugnen, während er auf unterhaltsame Art und Weise durch das Programm leitete. „Das Wichtigste bei der Forschung ist es, Fragen zu stellen“, fasste er zusammen.

Weitere Informationen

Kontakt:
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Tel: 0221 7757 508
Mail: presse@katho-nrw.de