Großzügige Spende

Großzügige Spende
DSHS

30.000 Euro von der Lukas Podolski Stiftung für Sportprogramme mit krebskranken Kindern und Jugendlichen.

csm_161108-foto-spende-lukas-podolski-stiftung-sk_9aac51228b

© Kliniken Köln

Bei den “Kölsche Wiesn”, dem kölschen Oktoberfest der Pro-Event Entertainment GmbH, wurde im September und Oktober zugunsten der Lukas Podolski Stiftung geschunkelt und gefeiert. Den Erlös in Höhe von 30.000 Euro spendet die Lukas Podolski Stiftung der Deutschen Sporthochschule Köln. Diese wird mit dem Betrag nun ein Jahr lang das stationäre Sportprogramm für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße fortführen.

Bei einem Besuch im Kinderkrankenhaus übergaben die Veranstalter Lukas Podolski und Markus Krampe die stolze Summe im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Lukas Podolski besuchte auch die Patienten der Kinderonkologie, nahm sich Zeit für Gespräche und lernte vor Ort Elemente des stationären Sportprogramms kennen. „Meine Stiftung hilft Kindern, die gerade nicht auf der Sonnenseite stehen. Da gehören diese Kinder auf jeden Fall zu. Es ist beeindruckend, wie sie hier kämpfen und mit ihrem Schicksal umgehen. Ich war schon öfter hier und werde sicher wiederkommen und den Kids Hallo sagen“, erläutert er.

Im Rahmen des stationären Sportprogramms trainieren die an Krebs erkrankten Kinder und Jugendlichen drei Mal wöchentlich, soweit die Erkrankung und die Behandlung es zulassen, um auch während der Therapie möglichst fit zu bleiben. Das Programm wird durch die Deutsche Sporthochschule in Zusammenarbeit mit den Physiotherapeuten des Kinderkrankenhauses durchgeführt und wissenschaftlich evaluiert. Durch die wissenschaftliche Evaluation konnte bereits nachgewiesen werden, dass ein ambulantes Sportprogramm nach der Therapie sehr erfolgreich ist. Deshalb wurde es auf die stationäre Behandlung ausgedehnt. Mittelfristig ist es nun das Ziel, dass die Krankenkassen die Kosten für das Sportangebot übernehmen. „Die regelmäßige Bewegung hilft den Patienten bei der Erhaltung und dem Ausbau der körperlichen Fitness. Die Behandlung wird besser verträglich und die Patienten sind schneller wieder bei Kräften. Wir sind sehr dankbar, dass die Spende die Fortsetzung des Programms sicherstellt“, freut sich Dr. Julia Däggelmann von der Deutschen Sporthochschule, die mit Vanessa Rustler das Programm leitet.

Prof. Michael Weiß, Ärztlicher Direktor des Kinderkrankenhauses, dankte Lukas Podolski und Markus Krampe von Pro Event Entertainment sehr herzlich für die Spendenidee: „Es ist gute Tradition in Köln, dass diejenigen, die feiern, auch etwas für diejenigen tun, denen es gerade nicht so gut geht. Dass die Kölsche Wiesn diesen Gedanken zugunsten unserer Patienten aufnehmen, finden wir wunderbar“. Dr. Aram Prokop, Oberarzt und Leiter der Kinderonkologie bestätigt: „Die regelmäßige Bewegung tut den Kindern gut, sie freuen sich darauf und sind motiviert, der Sport unterstützt sie bei der Behandlung.“

Kontakt:
Sabine Maas
Tel.: 0221 4982-7590
Mail: maas@dshs-koeln.de