Dansk Arkitektur

Dansk Arkitektur
TH Köln

Welche Architektur ist typisch „nordisch“ und welche Funktion und Bedeutung haben Stadtplanung und Architektur für eine Gesellschaft?

368952_web_r_k_b_by_rosel-eckstein_pixelio-de

© Rosel Eckstein | pixelio.de

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Vortragsreihe architectural tuesday, die die Fakultät für Architektur der TH Köln in diesem Semester dem Königreich Dänemark widmet. Sieben bedeutende Persönlichkeiten der dänischen Architekturszene aus unterschiedlichen Generationen und mit unterschiedlichen Arbeitsgebieten halten dazu Vorträge auf dem Campus Deutz der TH Köln. Diese finden immer dienstags um 19.00 Uhr im Karl-Schüssler-Saal, Betzdorfer Straße 2, statt.

Dänemark gilt vielfach als Idyll – mit einer Bevölkerung, die in Umfragen regelmäßig aussagt, besonders glücklich zu sein. Die Probleme des Lebens in Dänemark sind nicht sofort sichtbar: das enorme Maß der Zersiedlung in dem kleinen Land, und die ethnische und soziale Segregation, die vor allem in der Peripherie, in den Siedlungen am Rande der Stadt, erkennbar wird.

Allerdings sind viele Wohnlagen in Dänemark geprägt durch den hohen Grad an Gemeinsinn. Urbanismus und Architektur haben bei der Formulierung sozialer Räumlichkeit – innen wie außen – ein genauso hohes Niveau wie die Durcharbeitung vieler Entwürfe bis ins ausgeklügelte Detail. Die Organisatoren der Vortragsreihe sind Prof. Carola Wiese, Prof. Andreas Denk und Sabine Schmidt.

Es ist keine Anmeldung notwendig. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Weitere Informationen

Wann:
Immer dienstags um 19.00 Uhr.

Wo:
Karl-Schüssler-Saal,
Betzdorfer Straße 2,
50679 Köln

Kontakt:
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221-8275-3119
Mail: pressestelle@th-koeln.de